Grünes Kino im Herbst

Dienstag, den 19. November 2019 19:30 bis 22:00 Uhr Bürgerhaus , Aying

Grünes Kino zeigt einen Film

– über die geplante atomare Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) in Wackersdorf und einen mutigen Landrat, der vom Saulus zum Paulus wurde

– über demokratische Werte und Bürgerengagement

– der Hoffnung macht

  • Mittwoch 19. November
  • 19.30 im Bürgerhaus Aying
  • Eintritt frei

 

1980er Jahre: In der Oberpfalz steigen die Arbeitslosenzahlen. In dieser Situation plant die Staatsregierung in der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf, eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) zu bauen, die wirtschaftlichen Aufschwung für die gesamte Region verspricht.

Was sich für den regierenden Landrat Schuierer (SPD) zuerst wie ein Geschenk des Himmels anhört, entpuppt sich aber schon bald als Danaergeschenk. Die ersten Zweifel an der Harmlosigkeit der Anlage kommen ihm als der Freistaat mit brutaler Gewalt gegen die atomkritischen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht. Er beginnt nachzuforschen und die Ergebnisse seiner Recherche lassen ihn zum Unterstützer der Widerstandsbewegung werden. Im Zuge dessen legt er sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.

Es ist dies ein spannungsreiches Drama über die politischen Hintergründe, die zu den erbitterten und jahrelangen Protesten gegen den Bau der Wiederaufarbeitungsanlage in der Oberpfalz führten. Es ist aber vor allem ein Film, der dem mutigen und aufrechten Landrat Schuierer ein Denkmal setzt, weil dieser ohne Rücksicht auf seine Karriere und seine Zukunft für Recht und Gerechtigkeit kämpfte.

Der Film ist ein flammendes Plädoyer für demokratische Werte und Bürgerengagement und damit gerade in der heutigen Zeit hochaktuell.

Nach dem Film laden wir zu einem Gespräch über Mut und Gradlinigkeit in der Politik ein.