Ausgleichsfläche oder Parkplatz?

Vor fast 4 Jahren hat der Grasbrunner Gemeinderat in einer Sitzung am 22.07.2014 dem Antrag der Grünen zugestimmt, im Internet einen Überblick der Ausgleichsflächen der Gemeinde im Sinne des BNatSchG (Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege) zu veröffentlichen. Anlass des Antrags war die Feststellung, dass sich etliche Ausgleichsflächen in einem schlechten Zustand befinden, weil sie nicht sachgemäß gepflegt werden oder schlichtweg für andere Zwecke entfremdet wurden – zum Beispiel als Parkplatz.
(Ausgleichsflächen werden als Flächen für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, von den Naturschutzbehörden festgelegt. Diese sind also einem Eingriff in Natur und Landschaft direkt zugeordnet.).

Nehmen wir zum Beispiel den Waldsportplatz Grasbrunn. Hier ist als Ausgleichsfläche eine Magerwiese angelegt geworden – ein aufwendiger Prozess. Just diese Fläche würde aber gemäht und dann als Parkplatz für eine Veranstaltung genutzt.

Die Veröffentlichung der Ausgleichsflächen soll der Transparenz dienen. Somit sind alle Bürger informiert, welche Naturschutzmaßnahmen vorgesehen wurden und können bei der Kontrolle mitwirken. Die Gemeinde hat zu diesem Zweck eine Karte veröffentlicht, die jedoch nicht viel Information über die einzelnen Ausgleichsflächen beinhaltet. Hier besteht noch Verbesserungspotenzial.

Hier befindet sich das  Ökoflächenkataster: http://www.grasbrunn.de/Oekoflaechenkataster-Vollzug-der-Naturschutzgesetze.o11297.html

 

Verwandte Artikel