EU als Schlüssel zu einer länderübergreifenden, nachhaltigen Mobilität

„Bahn frei für die Verkehrswende in Europa und vor Ort“. Darüber sprach Markus Büchler anlässlich der Europawahl bei den Grünen Neubiberg.  Die Realität sieht derzeit noch anders aus: Umweltfreundliche Mobilitätskonzepte in der EU wirken nicht über Ländergrenzen hinweg – beim Bahnverkehr herrscht weiterhin „Kleinstaaterei“. Viele europäische Metropolen sind mit dem Flieger besser als mit der Bahn erreichbar. Was tun? Grenzüberschreitende Bahnverbindungen ausbauen, Güterverkehr konsequent auf die Schiene verlegen und im Straßenverkehr emissionsfreie, digitale und vernetzte Fahrzeuge einsetzen – EU-weit, national und regional. Die EU muss diese drängende Zukunftsaufgabe an sich nehmen, fordert Büchler. Deutschland wiederum habe den nötigen Einfluss, um die Gemeinschaft in die richtige Richtung zu bewegen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld