Da machen der Bauernverbandsvorsitzende und andere gerade Stimmung GEGEN das Volksbegehren und behaupten, dadurch würden viele kleine Bauernhöfe sterben…

…doch ganz viele kleine Bauernhöfe sind bereits gestorben und zwar in den letzen Jahren, als es dieses Volksbegehren noch gar nicht gab. Jetzt so zu tun, als würde ausgerechnet mehr Umweltschutz die Lage der Landwirt*innen bedrohen, ist mehr als kurios.

Seit vielen Jahren sind es eine verfehlte Agrarpolitik und der Druck der Agrarlobby, die den Bäuerinnen und Bauern den Garaus machen. Hingegen wäre die Umsetzung des Volksbegehrens endlich ein Schritt in die richtige Richtung hin zu einer Wende in der Agrarpolitik. Wer nicht blind ist für die Zukunft weiß, dass eine solche Wende kommen muss.

Mit einem neuen Umweltschutzgesetz hätten wir dann endlich auch eine gute Grundlage, um Fördergelder in eine neue Richtung zu lenken und dadurch auch all diejenigen Landwirt*innen zu unterstützen, die den neuen Weg mitgehen.

Darum ist es so wichtig, das Volksbegehren zu unterzeichnen.

31.  Januar 2019, Christine Squarra

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld