Gedichte und Fotos unseres OV-Mitglieds Florian Fritz

„Die Straße schwingt in weitem Bogen, als sei sie an der Schnur gezogen, durch das Dorf und durch die Mitte, passiert dabei die Burschenhütte. Sixthof, Pfarrhaus, Stüberlgarten liegen da im Licht und warten ….“

Foto: Florian Fritz

ein Gedichtanfang mit Wiedererkennungswert. „Ortsmitte“ führt alle Ayinger*innen und Besucher*innen nicht nur zum Gasthof sondern auch in die nähere Umgebung. Das kann der Bahnhof sein – „…. vom Bahnsteig geht der Blick recht weit nach Peiß und in die Ewigkeit ….“ oder auch der Biersee: „….. Hinter dichten dunklen Bäumen, zugewachsnen Ufersäumen, ruht das Wasser trüb und flach, kräuselt sich im Wind nur schwach…….“

Und zu allen Gedichten gibt es die entsprechenden Fotos! Wer Aying kennt oder kennenlernen will, kommt an diesem Büchlein nicht vorbei! Auf knapp 130 Seiten wird der Ort und seine liebenswerten wie auch seine eher unangenehmen Seiten betrachtet, abgebildet und literarisch beschrieben. Zum Beispiel die „Die Kurve …..im Dreieck zwischen Maibaumhütte, Weg nach Peiß und Dorfesmitte, muss man diesen Ort passieren …… Die Kurve wird hindurchgeröhrt, dass jeder es im Dorfe hört. Am Wasserhäusl ist man frei und drückt noch mal so richtig nei …..“

Foto: Florian Fritz

Florian, Flo, wohnt seit fast 30 Jahren in Aying. Von sich sagt er: „ich bin noch weit davon entfernt, ein ‚Alteingesessener’ zu sein … aber ich bin lange genug hier, um 1001 Plätze in und um Aying kennengelernt zu haben, die ich mit Stimmungen, Momenten, Geschichten und Ereignissen verbinde. Ich glaube, das ist das, was man gerne mit ‚Heimatgefühl’ beschreibt.“

Das Buch ist ein Spaziergang in und um Aying. Und dass hier das Bier nicht fehlen darf, ist klar. Denn „Es ist doch so: es dreht sich hier so gut wie alles um das Bier. Naturtrüb, Helles oder Weizen, welches würde Sie denn reizen?….“

„Ayinger Farbtupfer“ ist ein liebenswürdiges und liebenswertes Büchlein zum Lesen und Anschauen und zum Verschenken.

Übrigens: berührt hat mich am meisten „Beim Weiß“: „…..Frau Weiß stand freundlich hinterm Tresen, als sei sie immer dort gewesen. Sollns Peisser oder Hafner sein? Sie packte die Gewünschten ein und schrieb die Summe obendrauf“.

Foto: Florian Fritz

Und wehmütig endet das Gedicht: „Eines Tages schloss die Pforte des einzigen Geschäfts im Orte. Die Räume standen lange leer. Mir wurd es stets ein bisschen schwer, bin ich dran vorbeigegangen. Jetzt hat was Neues angefangen. Am Ende sind es nun Büros. Das passt schon so. Ich denke bloß: beim Weiß war Heimat, mittendrin. Er gab dem Alltag Herz und Sinn, bestimmte das Gemeindeleben. Das wird es niemals wieder geben.“

Im Klappentext heißt es, dass das Buch „einen augenzwinkernden Blick auf die weißblaueste aller bayerischen Gemeinden mit dem, unbestrittenermaßen, höchsten Maibaum Bayerns, Deutschlands, nein, vermutlich der Welt (wirft)“.

Um jedem Irrtum vorzubeugen: die meisten Gedichte sind heiter, wenn auch nachdenklich humorvoll. Und die Fotos sind exzellent, hier war ein Künstler am Werk. Immerhin hat Flo diverse Reiseführer geschrieben und bebildert, in diesem Jahr bekam er den Deutschen Fotobuchpreis.

Und für diejenigen, die gerne mehr von Flo lesen und anschauen wollen: „#lebenswert1“ ist ein weiterer Gedicht- und Fotoband, allerdings ein sehr persönlicher. Flo: „Es sind Gedichte über das Leben und was es lebenswert macht, über mein Leben und wie ich die Welt sehe. All den Menschen gewidmet, die das Leben lieben, es bewundern, damit kämpfen, es manchmal verfluchen und letztlich wieder lieben“.

Für beide Bücher gilt: sie sind geschrieben für Menschen, die das Wort lieben und sie sind fotografiert für Menschen, die gerne hinter die Dinge blicken.

Wir empfehlen zum Kauf dieses Buchs den lokalen Buchhandel, der aktuell auch click&collect (Abholung nach Bestellung) anbietet. Online sind Ayinger Farbtupfer und #lebenswert1 unter anderem beim sozialen Buchhandel buch7.de erhältlich. Sollten Sie sich zu einer Onlinebestellung oder dem Kauf des e-books entscheiden, benutzen Sie bitte die folgenden Links. So kommen dank eines Partnerprogramms 5% ihres Kaufs dem Kindergarten Am Weiher in Aying zugute.

Großhelfendrof, 14. Oktober 2021 Nortrud Semmler-Otranto

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld