Bald ist Europatag – und Europapolitik beeinflusst unser Leben in allen Bereichen, von Corona bis Klima, von Agrar bis Industrie, von Kultur bis Finanzen.

Was bedeutet Grüne Europapolitik für die EU, Deutschland und Bayern? Gemeinsam mit den bayerischen Grünen lädt Henrike Hahn MdEP zu einer digitalen Europawoche ein.

Wir haben Katharina Köck, die Henrikes Regionalbüro in München leitet, mit Fragen gelöchert. Danke für die spannenden Antworten, Katharina!
Alle Veranstaltungen dieser Woche findet Ihr unter dem kurzen Interview.
Wer spricht bei der Europawoche mit wem?

“Bei der Europawoche sind grüne EntscheidungsträgerInnen, Abgeordnete aus dem Europaparlament, dem Bundestag, dem Bayerischen Landtag und dem Münchner Rathaus zu Gast. Dadurch erhalten die Teilnehmer*innen erhalten Einblicke in grüne Politik auf den unterschiedlichen Ebenen. Neben der Politik kommen aber natürlich z. B. auch die Wirtschaft, Kulturschaffende und die Zivilgesellschaft zu Wort.  Außerdem können sich auch die Teilnehmer*innen aktiv mit ihren Fragen und Anmerkungen einbringen. Europa lebt vom Dialog, Europa sind wir alle. Und es ist einfach auch spannend, die unterschiedlichen Perspektiven zusammenzubringen.”

Was genau versteckt sich hinter dem Green Deal und warum sollte sich wirklich jede*r davon angesprochen fühlen?

“Der Europäische Green Deal ist unser Fahrplan für ein klimaneutrales Europa – ein Europa, in dem wir, vor allem aber auch unsere Kinder, Enkelkinder und alle nachfolgenden Generationen gut leben können. Ein Europa, in dem wir im Einklang mit der Natur leben und grün wirtschaften. Dafür zeigt der Green Deal Wege auf. Jahreszahlen wie 2030 und vor allem 2050 mögen heute für einige von uns noch scheinbar weit weg sein. Doch in den kommenden Jahren entscheidet sich für uns alle, ob es uns gelingt, unsere Umwelt und unser Klima zu schützen und zu bewahren. Die Politik, und dafür kämpfe ich in Brüssel, muss nun die richtigen Rahmenbedingungen dafür setzen, damit wir uns alle gemeinsam – die Wirtschaft, aber auch alle Bürger*innen –  für eine grüne, lebenswerte Zukunft einsetzen können.”

Wie sind Eure Erfahrungen mit Webinaren? Ist die Vorbereitung aufwändiger, sind die Teilnehmer*innen schüchterner, ist die Atmosphäre entspannter als bei Präsenzveranstaltungen?

“Online-Webinar sind natürlich ganz anders als Präsenz-Veranstaltungen – von der Vorbereitung bis zur Durchführung. Die digitale Durchführung macht z. B. bezüglich der Logistik einiges einfacher, auf der anderen Seite ist man allerdings wieder auf die Technik angewiesen, die dabei funktionieren muss. Bisher haben wir bei Online-Veranstaltungen immer eine rege Beteiligung der Teilnehmenden gehabt, was natürlich sehr schön ist. Fragen stellen ist auch möglich, es geht um das Miteinander. Am schönsten ist die persönliche Begegnung, aber es ist grandios, dass wir die Möglichkeit der digitalen Diskussion nutzen können.”

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen viel Spass und Inspiration!

Der Klick aufs Bild führt zur Anmeldung!

Montag, 3. Mai 2021 | 19.30-21.00
Klimaschutz made in Europe: Wie der Green Deal erfolgreich wird

Der Green Deal ist der Fahrplan für ein klimaneutrales Europa bis 2050. Mit dem „fit for 55“-Paket der EU-Kommission steht jetzt ein umfassendes Maßnahmenpaket mit Konsequenzen für Klima- und Energiepolitik an. Wir werden diskutieren, was das für die Menschen, Politik und Wirtschaft in Europa, Deutschland und Bayern bedeutet und welche Chancen für die Wettbewerbsfähigkeit und Resilienz von Unternehmen in der Grünen Transformation der Wirtschaft liegen.
Mit Henrike Hahn, MdEP, Sabine Nallinger, Vorständin Stiftung 2 Grad, Lisa Badum, MdB und Martin Stümpfig, MdL

Dienstag, 4. Mai 2021 | 17.30-18.00
Neustart: USA und EU im Klimawettlauf

Insta Live mit Henrike Hahn, MdEP und Katharina Schulze, MdL

Dienstag, 4. Mai 2021 | 18.00-19.30
Frauen in Europa: Mehr als die Hälfte der Macht!

mit Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, MdEP und weiteren Gästen

Mehr Infos auf der Website von Dr. Pierette Herzberger-Fofana, MdEP.

Mittwoch, 5. Mai 2021 | 19.00-20.30
Corona – Klima – Wirtschaft: Von der Krise zur Chance

Durch die Coronakrise sind die Haushalte strapaziert und Konjukturprogramme stützen die Wirtschaft. Um die Herausforderungen der Klimakrise zu meistern, brauchen wir aber auch eine ökologisch-soziale Transformation der Wirtschaft, um mindestens die Pariser Klimaziele bis 2050 zu erreichen. Wie können wir diesen Umbruch, in dem wir uns gerade schon befinden, positiv nutzen, und mit kluger grüner Haushalts- und Finanzpolitik in Bayern, Deutschland und Europa Europa klimaneutral und die Wirtschaft nachhaltig und resilient zu machen?

mit Henrike Hahn, MdEP, Prof. Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts, Ekin Deligöz, MdB und Tim Pargent, MdL
Moderation: Heidi Schiller, Sprecherin LAG Wirtschaft & Finanzen

Donnerstag, 6. Mai 2021 | 18.00-19.30
Vom Hof auf den Tisch: Grüne Wege für Ernährung und Landwirtschaft

Die Neuverhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik der EU für den Zeitraum 2021-2027 zeigen, dass wir in Europa von einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Agrarpolitik noch weit entfernt sind. Wie kommen wir in Europa, Deutschland und Bayern zu einer Erneuerung von Ernährung und Landwirtschaft? Die Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ ist ein Eckpfeiler des Green Deals, um das Lebensmittelsystem in der EU gesünder und nachhaltiger zu machen. Eine grüne Agrarwende und gutes Essen ist möglich! 

mit Henrike Hahn, MdEP, Sarah Wiener, MdEP, Eva Lettenbauer, MdL und Landesvorsitzende Grüne Bayern sowie Karl Bär, Referent für Agrarpolitik, Umweltinstitut München

Freitag 7. Mai 2021 | 18.00-19.30
Grüne Industriepolitik: Wie die Automobilindustrie zukunftsfähig wird

Die europäische Automobilindustrie befindet sich in einem Umbruch. Alternative Antriebe, Fachkräftemangel, das Ende des Verbrennungsmotors, neue Wettbewerbsbedingungen auf dem globalen Mark, Herausforderungen für die Zulieferbetriebe und die Coronakrise: Klar ist, wir brauchen neue industriepolitische Ansätze, wenn wir die europäische Automobilindustrie wettbewerbsfähig und zukunftsfähig machen wollen: Damit wir das Auto der Zukunft in Europa bauen können.

mit Henrike Hahn, MdEP, Hiltrud Dorothea Werner, Mitglied des Vorstands der VW AG, Andreas Klugescheid, Leiter Politik und Außenbeziehungen Europa, Mittlerer Osten und Afrika der BMW Group sowie Barbara Fuchs, MdL und Dieter Janecek, MdB.
Moderation: Thomas von Sarnowski, Landesvorsitzender Grüne Bayern

Samstag, 8. Mai 2021 | 10.00-11.30
Kultur, wie geht es Dir? Kulturförderung mit & nach Corona

Kaum eine Branche wurde so hart von der Coronakrise getroffen wie die Kultur. Viele Theater, Kinos, Opern, Museen und Vereine mussten schließen oder konnten nur kleine Notprogramme anbieten, viele Kreativen und Soloselbstständige stehen vor dem Nichts. Politik muss neben den dringend benötigen Notmaßnahmen auch langfristig sicherstellen, dass die Kunst- und Kulturbranche krisensicher ist. Spannend ist auch, wie die Kultur- und Kreativbranche in 5 Jahren aussehen wird und welche Folgen neue Trends und Digitalisierung haben werden.

mit Henrike Hahn, MdEP, Antonia Brix, Theaterregisseurin, Sanne Kurz, MdL und Erhard Grundl, MdB
Sonntag, 9. Mai 2021 | 18.00-19.30
Europa und die Kommunen: Wie die EU Städte und Kommunen stärken kann

Oft wird kritisiert, dass Brüssel zu weit weg von den Bürger*innen ist. Tatsächlich hat die Europapolitik aber enormen Einfluss auch vor Ort. Europäische Abgaswerte spielen zu Beispiel eine Rolle für eine Kindertagesstätte, die neben einer Feinstaubstrasse liegt. Städtepartnerschaften, EU-Förderprogramme – die EU kann viel tun für Städte und Kommunen!

mit Henrike Hahn, MdEP, Katrin Habenschaden, 2. Bürgermeisterin München und Ursula Harper, Vorsitzende KV München
Moderation: Leon Eckert, Kommunalreferent Grüne Bayern

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld